Warum scheitert so oft die Einführung von OKRs?

OKR ist irgendwo “der neue heiße Scheiß” auf dem Markt des Management-Consulting. Dabei ist weder Objectives and Key Results noch der Ursprung Management by Objectives wirklich neu: Letzteres ist fast schon 70 Jahre alt, ersteres über 40. Und doch wird es nun überall eingeführt, seit Google das Ganze bekannt gemacht hat und jeder natürlich so innovativ und erfolgreich sein möchte, wie Google (in der Außenwahrnehmung erscheint). Über das "warum es dennoch nicht unbedingt funktionieren wird" will ich im Folgenden kurz sinnieren.

"Warum scheitert so oft die Einführung von OKRs?" weiterlesen

Der Warntag war ein Erfolg – Ein Blick auf die Fehlerkultur

Am 10. September fand nach 30 Jahren wieder ein Warntag in Deutschland statt. Groß angekündigt warteten viele gespannt auf aufheulende Sirenen, Programmunterbrechungen und Benachrichtigungen auf den Smartphones. Um 11 Uhr dann blickten alle gebannt auf ihre Geräte. Und es passierte nichts.

Schnell wurde von der "Panne beim Warntag" gesprochen und Kritik laut am Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Dabei war der #Warntag2020 ein voller Erfolg!

"Der Warntag war ein Erfolg – Ein Blick auf die Fehlerkultur" weiterlesen

Der Product Owner im Agenturbetrieb – ein Oxymoron?

Nicht immer hat man den Luxus, dauerhaft an einem Produkt zu arbeiten und viele Entwicklungsteams müssen in einem Modus arbeiten, der einer Agentur ähnelt: Es gibt eine Projektphase, ein festes Budget, ein Projekt-Ende und dann gibt es höchstens noch die Maintenance.

Obgleich sowohl der Umsetzer/Dienstleister als auch der Auftraggeber um die Vorteile der agilen Entwicklung wissen - leichtgewichtige Anforderungsdefinition, schnellere und einfachere Vertragsverhandlung, Einfluss während der Produkt-Entstehung - ähnelt das ganze dann doch mehr oder weniger einem klassischen Projekt. Ist das wirklich noch agil?

"Der Product Owner im Agenturbetrieb – ein Oxymoron?" weiterlesen

DIY power- and gasmeter

When I finally moved into my new very own house, I couldn’t wait to start turning it into what is called “smart home”. The first thing that came to my mind was to track the energy consumption. As there are two major sources of energy in the house (power, and gas for heating up the house and water), I needed to figure out how to monitor both. For power there is a digital power meter that even has an IR based communication interface. As for the gas, a classical analog meter was installed by my local provider. For both devices you can buy ready to use sensors, but they’re quite expensive and I also prefer the #DIY way of handling it.

"DIY power- and gasmeter" weiterlesen

Magisch Entscheidungen treffen

Selbstorganisierte Teams haben das Privileg, eigenständig Entscheidungen treffen zu können und diese dann zu vertreten. Wo es allerdings sieben Personen in einem Team gibt, da gibt es mindestens acht unterschiedliche Meinungen. Wie man das Team dabei unterstützen kann, effektiv eine Auswahl aus vielen Alternativen zu treffen, will ich im folgenden beschreiben.

"Magisch Entscheidungen treffen" weiterlesen

Was ist die optimale Sprint-Länge

Hat man es endlich geschafft die Beteiligten davon zu überzeugen, die Entwicklungsabteilung auf Scrum umzustellen, kommen vor dem Start einige Fragen zum Set-Up. Eine davon ist die Frage nach der optimalen Sprint-Länge - also der Dauer einer Entwicklungs-Iteration. In der Literatur werden als optimale Zeitspannen zwei bis vier Wochen genannt, wobei eher längere Sprints empfohlen werden. Doch sollte man schon vom Beginn an mit solch langen Sprints starten?

"Was ist die optimale Sprint-Länge" weiterlesen

Mit Scrum Transparenz schaffen

Wenn der interessierte Anwender ein Scrum-Buch in die Hand nimmt und sich über das Thema informiert, so wird er doch in den meisten Fällen zu der Erkenntnis kommen, dass es ja eine total einfache und sinnvolle Methodik ist. Dem Entwickler bietet sie viele Freiheiten, dem Auftraggeber eine Lösung, die ganz seinen Wünschen entspricht. Warum funktioniert es dann doch nicht immer mit Scrum?

"Mit Scrum Transparenz schaffen" weiterlesen

Darf der Scrum Master Forderungen stellen?

Bei einem Daily Stand-Up erkundigte ich mich nach dem Sprint-Fortschritt und bat um eine Einschätzung, ob das aktuelle Sprint-Ziel eingehalten wird. In diesem Rahmen forderte ich die Entwickler mit Nachdruck auf, eine höher priorisierte Story anzufangen, obwohl die Entwickler zuerst eine für sie spannendere jedoch niedriger priorisierte Story anzufangen beabsichtigten. Dies führte zu einem regelrechten Aufschrei. ScrumMaster arbeiten unterstützend, wurde mir an den Kopf geworfen, und ScrumMaster geben dem selbst organisierten Team doch nicht vor, was für Stories sie bearbeiten sollen. War diese Kritik berechtigt?

"Darf der Scrum Master Forderungen stellen?" weiterlesen